Die Heimkehr „meiner Anna“ – ein Brief an sie …

Rückblick – der Übersicht wegen

... Alles auf Anfang. Nur mein Manuskript und ich. Pures Wohlbehagen ...

… Alles auf Anfang. Nur mein Manuskript und ich. Pures Wohlbehagen …

54 Monate ist sie »weg« gewesen, »meine Anna«. Ich hatte schon Abschied auf immer genommen.
Nun ist sie wieder da.
Ich habe die Rechte zurück.
Alle.

Liebe Anna,

ich verspreche, nie nie nie wieder werde ich jemals auch nur eine Zeile aus meiner Hand geben. Nie wieder wird mir jemand sagen, was und vor allem wie ich etwas schreiben soll. Und nie wieder wird irgendjemand und nenne er/sie sich noch so berufen und (aus) gebildet, irgendetwas an Dir herumlektorieren oder Fehler in Dich hineinkorrigieren.

Wir werden uns ab Mitte Juni »einschließen« und aus Dir machen, was Du schon mal gewesen bist und immer sein solltest.
Hernach wirst Du zunächst in einem eBook »wohnen«. Später sehen wir weiter.

Und alle, die Dich in Deiner jetzigen Form gekauft haben, werden Dich in einem eBook geschenkt bekommen, damit sie wissen, wie schön Du in Wirklichkeit zu lesen bist.

Vom ersten Gedanken an habe ich Dich geliebt und daran hat sich nichts geändert.

charlotte

.

.

Dieser Beitrag wurde unter ACR - mal ganz anders, Allgemein, Leseproben abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Die Heimkehr „meiner Anna“ – ein Brief an sie …

  1. ursula weber sagt:

    Das ist ja großartig!!! … wünsche Dir eine spannende, unterhaltsame und sehr kreative Zeit mit Deiner Anna … bin sehr auf das Ergebnis gespannt … liebe Grüße

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.