Schlagwort-Archive: Liebe

Kreisläufe

Ich möchte so gerne alle Menschen lieben und muss zu oft, stattdessen, ein Glas Wasser trinken. Weiterlesen

Veröffentlicht unter ACR - mal ganz anders, Gedankensplitter, Menschengeschichten | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Kreisläufe

… ein Lied vom Sonnenkuss

Wunder —> Bar der Worte Weiterlesen

Veröffentlicht unter ACR - mal ganz anders, Allgemein, Gedankensplitter | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für … ein Lied vom Sonnenkuss

Vom Sterben der Schmetterlinge

Er ist ein wenig mürrisch und rundum lustlos.
Gäbe es einen Knopf, der ihn auf Automatik stellt, bewegte er sich nicht freiwillig. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Frauengeschichten, Kurzgeschichten, Männergeschichten, Menschengeschichten, Veröffentlichungen | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Vom Sterben der Schmetterlinge

Gedankenleiter (5) … ich weiss es akzeptiert …

Die Rede ist fertig, der neunte Tag beginnt, ich habe Mathematik, Musik, Gedichte, Grammatik und alles andere satt. Schlafen würde ich ganz gerne, einfach einschlafen, von mir aus auch nicht mehr aufwachen. Nur die Ruhe dazu gibt es nicht. Dafür erfahre ich Familiengeschichten, weiss nun, welche Schwester mit welchem Arzt wollen würde, hatte oder haben werden plant. Meine Güte haben die alle Probleme. Klar, dass die mich vollkommen ignorieren. Weiterlesen

Veröffentlicht unter ACR - mal ganz anders, Gedankensplitter, Menschengeschichten | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Gedankenleiter (5) … ich weiss es akzeptiert …

Zweitens. Glaube des Erlebten.

Es gibt sie, die Leuchtfeuer unter den Menschen, sie kommen nicht daher, sie erscheinen, sie betreten keinen Raum, sie füllen ihn. Es reicht, an sie zu denken, um in ihrer Gesellschaft zu sein. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Menschengeschichten | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Zweitens. Glaube des Erlebten.

…auf dem Weg …

Wimpernschlag der Zeit, Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, ungarische Impressionen | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für …auf dem Weg …

Im Hochzeitskleid des Augenblicks

„Sag mir, wieso Gefühlsebenen altersbedingt und dem Alter entsprechend ausgelebt werden müssen. ( … ) Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Gedankensplitter, Menschengeschichten | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Im Hochzeitskleid des Augenblicks

2007 bis heute und ich lerne loslassen – bald werde ich veröffentlichen

2007 bis heute und ich lerne loslassen – bald werde ich veröffentlichen Weiterlesen

Veröffentlicht unter ACR Aphorismen - Aphotismen, Allgemein, Gedankensplitter | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für 2007 bis heute und ich lerne loslassen – bald werde ich veröffentlichen

… Beziehungs —-> Weisen …

… Beziehungsweisen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter ACR Aphorismen - Aphotismen, Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für … Beziehungs —-> Weisen …

Welt [Punkt]

Welt. Weiterlesen

Veröffentlicht unter ACR Aphorismen - Aphotismen, Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für Welt [Punkt]

… vom Alter

… das Wesentliche-
dagewesen zu sein. Weiterlesen

Veröffentlicht unter ACR Aphorismen - Aphotismen, Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für … vom Alter

.. wie lange, warum, wie frei freiwillig …

Erstaunlich, bei genauem Hinschauen ist die Entwicklung dann wesentlich, wenn Männer und Frauen sich auf Gedeih und Verderben ergänzen MÜSSEN z.B. in und nach Kriegszeiten. Weiterlesen

Veröffentlicht unter ACR kommentiert, Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | 2 Kommentare

Manchmal setzt sich der Morgen an mein Bett während die Nacht noch Morgentoilette macht

Letztendlich merke ich, es ändert mich nicht, weil ich nicht anders sein will. Wir Menschen sind keine Zufälle, die sich im Schwebezustand aller Teilchen dem anpassen sollen, was sich gerade ergibt.

Was ich bin, bin ich absichtlich.
Bin kein Zufall.
In meinem Leben bin ich die einzige Bastion bedingungsloser Loyalität, die allein von mir abhängt. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Menschengeschichten | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 1 Kommentar

Musik des Tages

Das Leben ist eben eine Wunder – Bar und wir
Menschen mixen uns die Cocktails … Weiterlesen

Veröffentlicht unter ACR - Musik des Tages, Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Musik des Tages

Musik meines Tages

… das Wie macht Leben leben aus … Weiterlesen

Veröffentlicht unter ACR - Musik des Tages, Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Musik meines Tages

ACR- Musik meines Tages – alles L.i.e.b.e.

alles L.i.e.b.e. Weiterlesen

Veröffentlicht unter ACR - Musik des Tages, Allgemein | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für ACR- Musik meines Tages – alles L.i.e.b.e.

… mit den Jahren …

Ab einem gewissen Alter sollte jede neue Liebe als Mahnmal für die jeweils vorher gescheiterte Beziehung erkannt werden. (ACR)

Veröffentlicht unter ACR - mal ganz anders, ACR Aphorismen - Aphotismen | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für … mit den Jahren …

Liebe

Liebe geht zuerst im Kopf verloren und verlischt im Schweigen gänzlich … (ACR)

Veröffentlicht unter ACR - mal ganz anders, ACR Aphorismen - Aphotismen, Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentare deaktiviert für Liebe

… leise …

Des Winters Hauch lässt Wind und See gefrier ‘n. Nur schau ‘n und meine Hand in Deine Tasche stecken. (ACR)

Veröffentlicht unter Allgemein, ungarische Impressionen | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentare deaktiviert für … leise …

…weihnachtsstimmungsweise …

… weihnachtsstimmungsweise … Haben durch die eigenen Fenster geschaut, heimkommen ist wunderbar … ******************* Wir wünschen allen allen allen die Weihnachtszeit im Zauber der Glücks der Liebe und Geborgenheit. Auf das dies für immer Lebensglück sei und nie aufhöre. charlotte

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für …weihnachtsstimmungsweise …

Leseprobe aus: „Im Spiegel der anderen“

Außer zu ihrem Mann und ihrem Sohn pflegt Anna derzeit nur Kontakt zu Heidemarie, ihrer besten Freundin. Allen anderen Bekannten und Verwandten gegenüber bleibt sie passiv. Die kennen ihre E-Mail-Adresse und Handynummer. Auf diese Weise kommt niemand in die unangenehme Lage eines Lobbyisten.

Erfahrungsgemäß teilen sich Bekanntenkreise unaufgefordert und unbegründet in zwei Lager, sobald sich Beziehungen auflösen. Anna versteht dies nicht. Gleichwohl will sie keine Nahrung dafür liefern. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Veröffentlichungen | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Leseprobe aus: „Im Spiegel der anderen“

Leseprobe aus „Im Spiegel der anderen“

Drei Monate vor ihrem Umzug hat sie die Gelegenheit eines Vormittags genutzt. Der Sohn ist in der Schule, Georg setzt die Überstunden einer Doppelschicht ab. Respektvoll wahren er und Anna die Gewohnheiten, halten sich an bewährte Rituale. Sie frühstücken gemeinsam, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Veröffentlichungen | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Leseprobe aus „Im Spiegel der anderen“

Leseprobe aus: „Im Spiegel der anderen“

  Sie hat eine andere Art zu lieben. Zuerst ist es nur der vage Verdacht, sie sei altmodisch. Anna erschrickt dennoch. Es wird Jahre dauern, bis daraus die Erkenntnis reift: Das Leben schreibt seine Rechnungen und will sie bezahlt haben. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Veröffentlichungen | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Leseprobe aus: „Im Spiegel der anderen“

Leseprobe aus meinem Manuskript: “ Im Spiegel einer fetten Karriere“

Vor acht oder neun Jahren, das konkrete Datum fällt ihn in dem Durcheinander nicht ein, hat er diese Frau geheiratet. Den Schritt nachträglich zu hinterfragen ist für ihn unzweckmäßig. Er kann das Leben nicht zurückdrehen. Und wenn, käme es genau an dem Zeitpunkt zum Stehen, wo ihm nichts wertvoller erschien, als die Ehe mit seiner süßen Fee. „Sag mir, ab welchem Jahr du mich nicht mehr geheiratet haben würdest!“, meißelt die dicke Frau auf dem Sofa rücksichtslos in seine Gedanken. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Leseproben | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Leseprobe aus meinem Manuskript: “ Im Spiegel einer fetten Karriere“